Sonntag, 17. August 2014

Alleskönner - Babypuder


Hallo meine Lieben,
heute dreht sich alles rund um das Thema Babypuder. Ein Allroundtalent, wie ich in den letzten Tagen gemerkt habe :-)
Natürlich möchte ich euch die Vorzüge des Babypuders nicht vorenthalten. 




Babypuder gegen Pickel





Das Puder hat ausgezeichnete Voraussetzungen um den Pickeln den Kampf anzusagen :-)
Zum einen entzieht es die Feuchtigkeit aus den unschönen Hautunreinheiten und gleichzeitig hat es eine antibakterielle Wirkung, um Infektionen entgegenzuwirken.

Damit ich nicht am Tag mit dem Puder im Gesicht rumlaufen muss, trage ich Abends nach der Reinigung, dass Produkt auf die betroffenen Stellen auf. 
Am Morgen ist der Pickel ausgetrocknet und nicht mehr so rot und entzündet.

Wenn ihr loses Puder habt, dann könnt ihr auch da etwas Babypuder untermischen, um auch tagsüber eurer Haut etwas Gutes zu tun.



Babypuder nach dem Rasieren





Das beste Mittel überhaupt um Rasurbrand und kleinen Pickelchen nach dem Rasieren den Kampf anzusagen.
Einfach etwas Babypuder auf die betroffenen Stellen tupfen und schon ist die Haut nicht mehr gerötet und streichelzart. 
Und es wirkt natürlich auch wieder antibakteriell.


Babypuder als Ersatz für Deo




Kein Deo im Haus?? Dann bloß keine Panik. 
Auch das schafft das Babypuder. Es saugt den Schweiß auf und hinterlässt ein angenehmes frisches Gefühl auf der Haut.
Es lässt die Haut nicht mehr so feucht werden und darum auch nicht Wund.


Babypuder für fettigen Ansatz





Ihr kennt das sicherlich. Man steht Frühs auf, schaut in den Spiegel und der Haaransatz ist schon wieder fettig. Aber zum waschen ist auch keine Zeit mehr.
Mein Tipp: Nehmt einfach eine kleine Menge Babypuder und stäubt es ganz leicht auf den Ansatz. Etwas verwuscheln und einarbeiten und schon sind die Haare wieder frisch.
Wenn ihr immer noch Rückstände im Haar habt, dann nehmt euch einfach einen Fön und pustet sie raus :-)


Babypuder gegen Schweißfüße 





Ich weiß...Eigentlich ein Tabu-Thema, aber es betrifft ja nun mal viele Menschen und die sind vielleicht dankbar für jeden Tipp ;-)
Um Schweiß und Geruch zu vermeiden, einfach den Fuß mit Babypuder einreiben. 
Wenn ihr möchtet könnt ihr auch etwas davon in eure Schuhe geben, um sie besser riechen zu lassen :-)
Bei regelmäßiger Anwendung können Schweißfüße mit diesen Tipp wirklich bekämpft werden.



Das waren meine 5 Anwendungsmöglichkeiten mit dem Babypuder.
Habt ihr noch eine Idee, für was man Babypuder verwenden kann?
Ich freue mich über jeden weiteren Tipp in den Kommentaren :-)



Folg mir

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen